stretching

Diese Tipps sorgen für mehr Spaß und Fitness beim Sport

Sport sollte immer Spaß machen. Aus diesem Grund ist es umso wichtiger, dass auch keine Verletzungen in Kauf genommen werden und der Sport abwechslungsreich ist. Mit ein paar Verhaltensregeln oder auch Tipps gelingt das mit dem Sport so einfach wie noch nie. Zu einem der wichtigsten Tipps gehört der Klassiker warm machen.

Ohne dem geht es nicht. Viele Varianten werden angeboten. Je nach Sportart kann das Aufwärmen unterschiedlich ablaufen. Am einfachsten funktioniert das Aufwärmen jedoch auf dem Laufband. Hierbei können auch unterschiedliche Schwierigkeitsgrade eingestellt werden. Aber auch der Crosstrainer kann als das perfekte Aufwärmgerät angesehen werden.

Da bei den meisten Sportarten auch die Gelenke beansprucht werden, empfiehlt sich das Schwimmen. Mit Schwimmen kann viel für den Körper getan werden. Daher kann dies auch als eine Art Geheimtipp angesehen werden. Natürlich gibt es noch viele weitere Sportarten, die nicht allzu viel Einsatz verlangen, aber dennoch effektiv sind.

Es kommt immer auf den Sportlertyp an. Yoga und Pilates empfiehlt es sich daher für jene, die viele Bereiche gleichzeitig trainieren wollen, dabei aber keine teuren Fitnessgeräte kaufen möchten.

Wichtig ist viel trinken beim Sport

drinking

Ebenso wichtig und vielleicht sogar einer der wichtigsten Tipps, ist die passende Ernährung. Denn erst dann können die Muskeln richtig gut arbeiten oder der Körper mehr Belastung aushalten. Hierbei ist es schon von Vorteil, wenn kurz vor dem Sport nichts mehr gegessen wird.

Aber auch bestimmte Sachen wie Öle und Fette sollten auf keinem Fitnessplan stehen. Es sei denn, es handelt sich um fettlösende Stoffe, die sich dann positiv auf die Leistung des Körpers auswirken können. Genauso wichtig ist die richtige Menge an Trinken.

Der Körper verliert bei Bewegung und Anstrengung viel Flüssigkeit. Je mehr dem Körper auf diesem Wege Gutes getan wird, umso besser. Natürlich sollte es hierbei nicht übertrieben werden.

Die meisten Sportgetränke sind auf den Sportler abgestimmt. Isotonische Getränke können den Unterschied ausmachen. Sie geben noch mal den extra Kick obendrauf. Das macht es auch für Anfänger leichter, länger durchhalten zu können.

In vielen Fitnessstudios werden solche Getränke zum Selbstmischen angeboten. So ist es nicht nur möglich, verschiedene Geschmacksrichtungen ausprobieren zu können, sondern auch auf Inhaltsstoffe wie Koffein zu setzen. Gerade dieser Stoff kann nicht nur wacher sondern auch belastbarer machen.

Auch auf die passende Eiweißmenge kommt es an

protien

Falls der Sport mal etwas länger dauert, also als Ausdauersport angesehen werden darf, so empfiehlt sich Eiweiß. Jene Sportler sollten vermehrt zu Eiweiß – Produkten greifen. Aber gerade deshalb ist es wichtig, nicht gleich zehn Riegel auf einmal zu essen. Hierbei gilt die Faustregel, weniger ist mehr. Am besten ist es immer noch, wenn die Eiweißprodukte aus der Natur stammen. Dann kann der Körper auch besser damit umgehen.

Die richtige Eiweißmenge sorgt auch dafür, dass sich Muskeln aufbauen können und der Aminosäurengehaltgleich bleibt. Mit Fisch kann im Übrigen nichts falsch gemacht werden. Da neben Eiweiß auch noch zahlreiche Vitamine und ungesättigte Fettsäuren mit dazu gehören.